* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Und die Frage bleibt...

Ich träume jetzt schon seid über einer Woche jede Nacht den selben Traum und langsam reicht es wirklich!Nein,es handelt sich dabei nicht wie viele jetzt denken mögen um einen Alptraum. Mit so was könnte ich umgehen,da ich es gewohnt bin mitunter ziemlich krankes Zeug zu träumen.Angefangen von Weltuntergangszenarien bis hin zu mein bester Freud schießt mir in den Kopf.
Und wer jetzt glaubt,das wären schon die krankhaftesten Sachen die mein Verstand sich so ausdenkt den muss ich auch schwer enttäuschen,aber dazu ein andern mal vielleicht mehr.
Der Traum der mich seid nun über einer Woche verfolgt ist eigentlich sehr schön nur endet er jedes mal zu einem verdammt schlechten Zeitpunkt!
Der Traum beginnt immer damit das ich in meiner Stammkneipe bin und auf ein paar Freunde von mir warte.Es ist rappel voll,die Musik ist viel zu laut und nicht ein Stuhl ist noch frei.Da es drinnen total verqualmt ist,gehe ich raus um frische Luft zu schnappen.Auf dem Weg nach draußen stoße ich mit jemanden zusammen und will mich gerade darüber aufregen,bis ich ihn erkenne.Wir fangen sofort an über alles möglich zu reden und ich fühle mich sehr wohl,dann schlägt er vor ein Stück spazieren zu gehen.
Ab da an wird es verwirrend,denn als wir den Laden verlassen stehen wir plötzlich auf einer hell grünen Wiese,es riecht wie nach einem warmen Sommerregen(ich liebe diesen Geruch!) und in der Ferne ist ein schöner See zu erkennen.Aber anstatt mich zu wundern gehe ich einfach weiter,völlig eingenommen von diesem schönen Ort,dem wundervollem Geruch und dem Gespräch mit ihm.An dem See angekommen setzen wir uns ans Wasser.Es ist so klar und rein das ich das Gefühl habe selbst an der tiefsten Stelle den Grund des Sees sehen zu können.Seine Augen folgen den meinen und er scheint zu merken wie sehr mich dieser Ort bezaubert,was ihm zu einem kleinen scheuen Lächeln bringt und mich dazu ein Lächeln zu erwidern.Erst jetzt so scheint es mir bemerke ich seine Augen richtig,aber ich verstehe nicht wie das sein kann.Während der ganzen Zeit die wir geredet hatten sah ich ihm ins Gesicht,sah natürlich auch seine Augen und doch war der Anblickt ein völlig anderer als dieser jetzt.
Mir ist als würde ich mich völlig in diesen tiefgründigen von Leid geplagten Augen verlieren deren Blick fest aber sanft auf mir ruht und scheinbar in die tiefen meiner Seele blickt.Für mich verliert alles andere an Bedeutung.Die herrlich hell grüne Wiese,der See und auch dieser wundervolle Geruch verblassen und ich verliere mich immer tiefer in seinen Augen.
Gerade als ich etwas sagen wollte senkt er seinen Blick und der Bann erlischt.Mir wird mit einem mal eiskalt tief in mir drin und wo vorher wieder so viel Gefühl und Leben war kehrt die vertraute Leere wieder ein.Nun bemerke ich erst das dieser wundervolle Ort sich verändert.Das Gras der Wiese beginnt zu faulen,der See verliert erst seinen Glanz und verkommt dann nach und nach zur einen trüben dunklen Brühe und auch der von mir so geliebte Geruch verschwindet und weicht dem des faulenden Grases.
Er steht auf wendet mir seinen Rücken zu und seine ganze Haltung erscheint mir auf einmal so unerreichbar. Ich vernehme seine Stimme kann die Worte aber nicht verstehen.Er geht und spricht weiter und ich die ihm nach will,wissen will was passiert ist kommt nicht von der Stelle.Dann beginnt er zu verblassen und wird immer durchscheinender wie eine Art Geist und bevor er ganz verschwindet höre ich seine letzten Worte die da lauten „Ich konnte es dir nicht früher sagen“

Dann wache ich auf und hänge immer noch in diesem Traum und den damit verbundenen Empfindungen fest und stelle mir die Frage was zur Hölle konnte er mir nicht früher sagen?
Ja sicherlich könnte ich diesen Traum auf viele verschiedene Arten deuten und vielleicht wäre eine dieser Deutungen auch passend aber es würde nichts an meinem Problem ändern das mir immer noch der entscheidende Teil fehlt da ich die Worte nicht verstehe.Und das ist mehr als frustrierend...
2.5.09 13:44
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung